Willkommen
bei der Arthrose Selbsthilfe Felsberg

Mein Name ist Burkhard Wurst. Seit 2011 bin ich Sprecher der Arthrose Selbsthilfe Felsberg.

Wer sind wir?

Eine Arthroseselbsthilfe Gruppe, gegründet durch Eckhard Fisseler im Mai 2000, die „Selbsthilfe“ wörtlich nimmt.

Was wollen wir?

Wir wollen die Erkenntnis verbreiten, dass Arthrose heilbar ist. Oder sollen wir sagen: „Heilbar sein kann?“, denn es liegt an jedem Teilnehmer selbst, ob er die neuen Erkenntnisse annimmt, umsetzt und anwendet.

Wie helfen wir uns?

Fragen Sie nicht nach der Tablette, die Arthrose heilt. Die gibt es nicht. Auch die anderen „üblichen“ Maßnahmen, wie Spritzen, Strahlen, Massagen, Akupunktur, Operationen – können Arthrose vielleicht etwas lindern aber nicht heilen.
Heilen kann eine Krankheit nur, wer die Ursache kennt.

Das gilt auch bei folgenden Arthrosen: Fingerarthrose, Kniearthrose, Rückenarthrose, Fußarthrose, Hüftarthrose, Gelenkarthrose, Schulterarthrose, Arthritis, Halswirbelarthrose.

Regelmäßig finden Treffen jeden 1. Dienstag im Monat um 18:30 im Bürgersaal vom Rathaus Felsberg statt.

Sind wir wissenschaftlich?

Nein, wenn Sie die allgemein üblichen wissenschaftlichen Richtlinien der Medizin betrachten.

Ja, wenn Sie die Natur und die Erfahrungen, die wir Menschen damit machen, in die Erkenntnisse mit einbeziehen.

Was machen wir anders?

Wir verschaffen uns das notwendige Wissen selbst und verlassen uns nicht auf Empfehlungen unserer Ärzte, denen dieses Wissen nicht vermittelt wurde. Allein das richtige Wissen hat uns geholfen und was richtig ist, hat uns unsere eigene Erfahrung gezeigt. Was Professor Dr. med. Lothar Wendt uns lehrte, haben wir ausprobiert – und es hat geholfen.

Anders sind auch unsere Erfolgsberichte.

Die sind nicht anonym, wie in der Werbung üblich, sondern werden nur mit vollständiger Adresse und Telefonnummer, natürlich nur mit Einverständnis veröffentlicht.

Anders ist auch unser Verhältnis zum Geld.

„Ehrenamtlich“ und „Gemeinnützig“ sind für uns gültige Begriffe.

Hier finden Sie ausführlichere Erklärungen zu den obigen Aussagen.

Wer wir sind:

Gegründet im Jahr 2000 als „Arthrose-Selbsthilfe Nordhessen“, schon bald aber „Deutschlandweit aktiv“, denn Arthrose-Schmerzen sind grenzenlos. Noch immer treffen wir uns monatlich an jedem ersten oder zweiten Dienstag in der Nordhessischen Kleinstadt Felsberg. Jeder Gast ist willkommen. Siehe dazu unter Aktuelles.

Selbsthilfe bedeutet nicht, uns im Kreis von Betroffenen gegenseitig zu bejammern, sondern uns selbst und gegenseitig zu helfen. Nicht tatenlos herumsitzen und auf den unbekannten Helfer hoffen, sondern selbst etwas tun.

Was wollen wir?

Dass Arthrose heilbar ist, steht für uns außer Zweifel. Dieses Wissen wird unterdrückt, weil Niemand etwas daran verdienen kann, wenn wir nur anders essen müssen um gesund zu werden. Unser Gesundheitswesen, welches ein Krankheitsbehandlugswesen ist, ist der größte und mächtigste Industriezweig in Deutschland.

Die Ausgaben belaufen sich jährlich auf ca. 335 Mrd. Euro. Immer mehr Geld müssen wir Bürger aufbringen um diesen Moloch zu füttern. Sparen ist dort nicht erwünscht, denn das würde Umsatz und Arbeitsplätze kosten. Darum müssen wir krank sein. Möglichst oft und möglichst lange.

Ethik ist für die dafür Verantwortlichen ein Fremdwort. Es geht um Geld und immer nur um Geld. Es geht nicht um unsere Gesundheit.

Wie helfen wir uns?

„Das ist nicht heilbar“, sagt nur, wer die Ursache nicht kennt und der kann natürlich auch nicht heilen. Schon 1948 hat Professor Dr. med. Lothar Wendt seine Erkenntnisse der medizinischen Öffentlichkeit bekannt gegeben. Darin geht es im wesentlichen um die Beseitigung von Ernährungsfehlern. Über Ernährung lernen unsere jungen Ärzte wenig bei ihrer Ausbildung an der Universität. Der einzelne Arzt kann also nichts für sein nicht ausreichendes Wissen. Der Vorwurf trifft nicht den Arzt, sondern das System und seine Struktur. Da wird sich etwas ändern, weil es sich ändern muss.

Damit wir uns selbst helfen können, haben wir das Buch „Arthrose – Der Weg zur Selbstheilung“ geschrieben, das nicht nur bei den monatlichen Treffen und auf dieser Homepage, (siehe Literatur, Bestell-Nr. 6) und überall im Buchhandel erhältlich ist. Es enthält neben einer klaren Anleitung auch die notwendigen Erklärungen. Einfach nur lesen, mitmachen und gesund werden.

Die Statik des Körpers muss stimmen, Schulter und Hüfte müssen gerade, die Beine gleich lang sein.

(Buch Seite 56/57)

Sind wir wissenschaftlich?

Wir machen einen Unterschied zwischen Wissenschaft und Medizinwissenschaft. Diese Medizinwissenschaft hat uns im Stich gelassen. Sie hat die Erkenntnisse des Professors Dr. med. Lothar Wendt nicht näher untersucht. Sein wertvolles Buch „Die Eiweißspeicherkrankheiten“ wurde nicht in einem einzigen Satz widerlegt, sondern einfach nicht beachtet, ignoriert.

Wohl fordern Schulmediziner eine wissenschaftliche Studie unserer erfolgreichen Methode, können selbst aber keine Studie zur Notwendigkeit von künstlichen Gelenken vorweisen. Viele Milliarden werden dafür bezahlt, die weitgehend vermeidbar wären.

Was machen wir anders?

Wir beschäftigen uns nicht mit den Symptomen, also den Schmerzen – und nicht mit den Gelenken. Darin liegt nicht die Ursache, sondern im Stoffwechsel und das ist eine Frage der Ernährung. Beseitigen wir den Ernährungsfehler, verschwinden die Schmerzen und die Gelenke werden wieder beweglich.

Wir können Sie nicht heilen, aber wir sagen Ihnen gern, wie Sie sich selbst heilen können. Es sind unsere eigenen Erfahrungen, die wir an Sie weitergeben.

Das Arthrose Monatstreffen

Nach langer Pause finden nun endlich wieder die Arthrose Monatstreffen an jedem 1. Dienstag im Monat im Bürgersaal vom Rathaus Felsberg, Vernouilletallee 1, statt.

Das nächste, das 217. Treffen ist am Dienstag den 6. Dezember um 18:30 Einlass ab 18:15 Uhr

Die Zufahrt, der Parkplatz und der Eingang befinden sich hinterm Rathaus am Ende des Steinwegs auf der linken Seite. Der Bahnhof Felsberg-Gensungen befindet sich ca. 2 min zu Fuß vom Rathaus. Weitere Infos unter:

www.arthroseselbsthilfe.de

und 03693-5497163 Mobil 0172-5632131 sowie gesund.natuerlich@t-online.de

Liebe Grüße Burkhard Wurst

Büchertipps:

Das Arthrose-Buch, 221 Seiten, 25 € inkl. Versand gibt’s bei 05662-2352 Frau Fisseler und fisseler@arthroseselbsthilfe.de – www.arthroseselbsthilfe.de

Unterstützung in Sachen Wasserfilter wie im Buch auf Seite 79-82 beschrieben erhalten Sie von mir tel. und via E-Mail

Arthrose, der Weg zur Selbstheilung

Buchbesprechung von Thomas A. Hein

Arthrose gilt als Volkskrankheit. Laut Schulmedizin sind fast alle Menschen im Laufe ihres Lebens mehr oder weniger stark davon betroffen von den über 50 jährigen bereits 80 Prozent. Laut medizinischer Lehrmeinung gilt die Arthrose als unheilbar. Lediglich eine Linderung der Schmerzen durch Tabletten oder eine Operation mit Einsetzen künstlicher Gelenke wird den Betroffenen angeboten. Ursachenforschung gleich null.

In seinem Buch „Arthrose – Der Weg zur Selbstheilung“ räumt Eckhard K. Fisseler auf mit diesen Mythen. Eindrucksvoll und fundiert berichtet er über die wahren Ursachen der Arthrose. Eckhard K. Fisseler ist kein Laie, er ist selbst betroffen. Doch er gab sich mit den Antworten und Prognosen seiner Ärzte nicht zu frieden und recherchierte auf eigene Faust weiter. Was er dabei zu Tage beförderte ist nicht nur ein Riesenskandal, der den Schulmedizinern die Schamesröte ins Gesicht treiben müsste, es führte ihn auch zur Heilung von der Arthrose – und das mit einer einfachen Umstellung seiner Ernährung.

Dies mag für manch einen „zu einfach“ klingen, andere haben vielleicht Probleme mit seinem Ernährungskonzept, da es auf den ersten Blick sehr streng klingen mag. Doch sollte man sich dabei immer wieder folgende Tatsachen vor Augen halten: Das Ernährungskonzept von Eckhard K. Fisseler hat nicht nur ihn selbst, sondern mittlerweile 100 tausend Arthrosepatienten schmerzfrei gemacht während die Schulmediziner immer noch davon ausgehen, es gäbe keine Heilung und die Patienten müssten dann eben Schmerzmittel mit all ihren Nebenwirkungen schlucken und später künstliche Gelenke bekommen.

Sein Ernährungskonzept ist ebenso einfach wie genial und was ganz wichtig ist: Er gibt den Patienten wieder ihre Eigenverantwortung für ihren Körper zurück. Denn wie er zeigt, ist Arthrose nicht einfach „Schicksal“, sondern Folge einer mangelhaften, einseitigen Ernährung. Er belegt seine Erfolge mit etlichen Erfahrungsberichten, die nicht wie sonst üblich mit „Hr. F. aus K.“ auftauchen. Die Erfahrungsberichte im Buch erscheinen mit vollem Namen und Telefonnummer. Jeder Leser kann bei den Betroffenen anrufen und sich selbst informieren. Und sie antworten gern, aus Dankbarkeit für erlebte Heilung. Eine Offenheit, die selten ist und nur mit dem überwältigenden Erfolg seines Konzeptes erklärbar wird.

Neben seinem Ernährungskonzept und der fundierten Erklärung desselben zitiert Eckhard K. Fisseler etliche Bücher zu Ernährungsfragen und stellt das Ganze damit in einen größeren Rahmen. Die Bücher, die er erwähnt, stellen eine Fundgrube dar für jeden, der sich für Ernährung interessiert nicht nur für Arthrosepatienten. Ausführlich zitiert er z.B. aus dem Buch „Die Eiweißspeicherkrankheiten“ von Prof. Lothar Wendt, dem Pionier auf dem Gebiet der Eiweißmythen. Wären die Ärzte seinen Empfehlungen gefolgt, hätten wir heute weniger chronische Krankheiten. Er war einer der ersten, die den Knorpeldefekt, die Arthrose, als das erkannten, was sie ist: Ein Problem des Stoffwechsels, ein Säureschaden, bedingt durch zu „saure“ Ernährung.

Sehr gut auch, dass Eckhard K. Fisseler ein kurzes Kapitel zur Systemkritik anfügt. Einer Kritik am bestehen Gesundheits- und Gesellschaftssystem. Ohne dieses Kapitel könnten viele Leser wahrscheinlich nicht verstehen, warum sein Ernährungskonzept nicht schon längst von der Schulmedizin zur Heilung der Arthrose aufgegriffen wurde. Seine Beispiele, wie etwa der Beitrag von Dr. med. Paul Patzer zeigen deutlich, dass es in unserem Gesundheitssystem nicht um Heilung, sondern um Profite geht.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen, nicht nur Arthrose Patienten oder Betroffenen der anderen „Eiweißspeicherkrankheiten“ (wie Bluthochdruck, Schlaganfall, Herzinfarkt,

Diabetes Typ 2, Allergien, usw.), auch jedem gesunden Menschen, der sich über Ernährungsfragen in formieren möchte, wie sie in den Massenmedien eher selten er wähnt werden. Das Buch ist eine wahre Fundgrube und gibt auch dem gesunden Menschen etliche Anregungen, seine Ernährung umzustellen.


Eckhard K. Fisseler, Arthrose – Der Weg zur Selbstheilung,

221 Seiten, Hans-Nietsch-Verlag, ISBN: 978-3-86264-224-3 € 25, inkl. Versand

Erhältlich Versandkostenfrei bei der Arthrose-Selbsthilfe und im Buchhandel

Am Mühlenberg 2 in 34587 Felsberg

Tel.: 0 56 62 40 88 51, Fax: 0 56 62 939 05 81

E-Mail: fisseler@arthroseselbsthilfe.de

Internet: www.arthroseselbsthilfe.de


Ein Kochbuch der besonderen Art

Buchtipp

48 Seiten

Einleitung

Für Arthrose, die weltweit häufigste Gelenkerkrankung, an der alleine in Deutschland 5-8 Millionen Menschen leiden. liegen die wahren Ursachen für die in den Heilberufen Beschäftigten oft noch völlig im Dunkeln. Arthrose geht mit häufig starken Schmerzen und massiven Beeinträchtigungen von Beweglichkeit. Aktionsradius und Lebensführung einher Anstatt die wahren Ursachen dieser Krankheit zu erkennen und zu beseitigen, gibt es für die vielen Betroffenen normalerweise nur eine dauerhafte Behandlung mit Schmerzmedikamenten. Man betrachtet Arthrose als nicht heilbar, man spricht von altersbedingtem Verschleiß und von Knorpelabrieb. Ab einem bestimmten Alter werden dann zu stark geschädigte Gelenke durch künstliche (Endoprothesen) operativ ersetzt. die im Durchschnitt meist 15 Jahre dienen können. Vielen Betroffenen geht es dann nach der Operation und einem zusätzlichen erfolgreichen Reha-Aufenthalt wieder recht gut.

Aber das jahrzehntelange Leiden mit Schmerzen und das Warten auf die spätere Operation lassen sich jedoch oft vermeiden. Wir werden heute immer älter und unser Ziel muss es deshalb sein, die Gesundheitsspanne zu verlängern. Es gibt doch nichts Schöneres als alt zu werden mit Gesundheit, Vitalität und Lebensfreude.

Diese Schrift soll Ihnen zunächst in zwei Kapiteln aufzeigen, wie Sie a) Ihre Mikro- zirkulation in den 150.000 km Ihres Organismus zur Versorgung der 75 Billionen Zellen im Bereich des Stoffwechsels (Metabolismus) optimieren können und b.) wie Sie die Versorgungsstrecken (Interstitium) zwischen den Kapillaren und den Knorpelzellen vom „Sperrmüll“ des in Jahrzehnten angesammelten tierischen Eiweiß-Exzesses befreien können. Somit lässt sich die Blockierung der vitalen Versorgung der Knorpelzellen der Gelenke beseitigen. Mit diesen ersten zwei Maßnahmen können die für die Bewegungsablaufe wichtigen Knorpelschichten in den Gelenken wieder natur- und ordnungsgemäß versorgt werden. So erhalten diese dadurch die Chance sich reparieren, regenerieren bzw. erneut aufbau- en zu können. Gleichzeitig können diese Gelenkknorpel dann wieder ihre natürliche Elastizität erhalten. Diese werden weniger brüchig und können dann erneut für eine optimale Dämpfungsfunktion sorgen. Dadurch bildet sich eine natürli- che und schmerzfreie Gelenkigkeit. In den meisten Fällen kann man sich dann sogar von den permanent einzunehmenden schmerzstillenden Medikamenten befreien und die Anzahl der bisher üblichen Operationen im hohen Alter vermindern. Diese Schrift gliedert sich auf in zwei Strategien, welche zusammen eine Einheit ergeben um gegen Arthrose erfolgreich vorzugehen. Zusätzlich wird im 3. Kapitel die persische Therapie der roten Farbe vorgestellt

Michael Peuser

Erhältlich für 6,90 € inkl. Porto bei mir 03693-5497163

Unser Arthrosefilm, ca. 8 min.

Auf Youtube finden Sie einen Arthrose Film, „Arthrose, Ursachen erkennen und heilen“

Erhältlich als DVD in Deutsch, Englisch und Spanisch bei Frau Fisseler

Hier wird an 3 Beispielen, Arthrose, Diabetes und Bluthochdruck die Ursache vieler Krankheiten gezeigt

Hier der Hinweis auf die Hambacher Gesundheitstage bei Wiesbaden

vom 27.05.-28.05.2023 (Pfingsten)

im Schloss Hambach“, Chattenpfad 30, 65232 Taunusstein-Hambach

zu Ehren von Wilhelm Fiebiger, Helmut Wandmaker und Franz Konz

Alt werden gesund bleiben Manfred Bruer

Achtung:

Die Veranstaltungen finden z. T. im Freien statt.

Bitte entsprechende Kleidung vorsehen.

isorast GmbH Chattenpfad 30

D-65232 Taunusstein

Tel: +49 (0)6128-9526-12

Fax: +49 (0)6128-73823

info@isorast.de www.manfred-bruer.de

Programm am Samstag, 27.05.2023:

09.00 Uhr Einlass: An den Ausstellungsständen können gesunde Wildkräuter-

Shakes gelöffelt werden. Es empfiehlt sich, vorher nicht zu frühstücken.

10.00 Uhr Manfred Bruer: Wilhelm Fiebiger: Seine letzten Tage und

sein Vermächtnis.

10.45 Uhr

Bewegungspause. Wir schauen uns die Wilhelm-Fiebiger-

Gedächtsnisecke an. Der Fotograf macht Fotos. Besucher können sich

kostenlos Bücher aus der Bibliothek von Wilhelm Fibiger mitnehmen.

11.15 Uhr Dierk Hüllenhagen: Warum ich seit mehr als 20 Jahren nicht mehr als

600 kcal pro Tag esse.

12.15 Uhr Mittagspause mit Augentraining von Bernd Hollstein, mit Fitness-training und isorast-Führung durch Uli. Die gemachten Fotos können an der Kasse erworben werden.

14:00 Uhr 14.15 Uhr

Manfred Poggel: Meine Parkinsonheilung

Manfred Bruer:

Die Projektbeziehung als interessante Alternative zur misslungenen Zweierbeziehung.

M. Bruer stellt seine 5 Partnerinnen und seine 9 Kinder vor.

15:30 Uhr Bewegungspause

16:00 Uhr Burkhard Wurst: Heilung von Arthrose und hohem Blutdruck

16.45 Uhr

Bewegungspause. Besucher füllen die Fragezettel für die Referenten aus. Autoren signieren ihre Bücher.

17.15 Uhr Referenten beantworten alle Fragen aus den Fragezetteln.

HRB Wiesbaden 16318 Steuer-Nr.: 4023637922 Ust-ID-Nr.: DE 812062012

Bankverbindung:

Kreissparkasse Weilburg BLZ: 51151919 Kto.-Nr.: 100483189

IBAN: DE88 5115 1919 0100 483189

BIC: HELADEF1WEI

Programm am Sonntag, 28.05.2023:

08.00 Uhr

Für Interessierte: 3 km Waldspaziergang mit Manfred Bruer. Treffen am Springbrunnen von Schloss Hambach“ und Augentraining

09.30 Uhr

mit Bernd Hollstein.

09.45 Uhr Wanderung mit dem Wildkräuter-Philosophen Stephan Engelhardt. Verzehr von Salaten und Shakes mit Wildkräutern. Bitte vorher nicht frühstücken. Gespräche zum Ausklang.

11.30 Uhr

Preise:

50 EUR

Kongress am Samstag. Speisen und Getränke extra. 35 EUR Kräuterwanderung am Sonntag inkl. Shakes & Salate mit Wildkräutern.

Empfehlenswerte Hotels:

Zur Burg, Taunusstein-Neuhof, Limburger Str. 47

Tel. 06128-977720; buchung@hotel-zurburg.de

Légère Hotel, Taunusstein-Neuhof, Heinrich-Hertz-Straße 2

Tel. 06128-609810; wiesbaden-taunusstein@legere-hotels-online.com Pension Zur guten Quelle“, Taunusstein-Niederlibbach, Hauptstr. 20, Tel. 06128-71308

Sollten diese Hotels bereits ausgebucht sein, empfiehlt es sich, sich in Bad Schwalbach, Hünstetten oder Wiesbaden umzuschauen.

Buchung Gesundheitstage: Tel. 06128-9526-12 oder unter www.manfred-bruer.de/shop

powered by isorast für Energiebewusste

www.manfred-bruer.de/gesundheitstage

Büchertipps

Produktinformationen „Alt werden – gesund bleiben“

– Das Buch für alle, die alt werden, aber gesund und vital bleiben wollen.
– „Mit Siebzig spürte ich die Beschwerden des Alters. Heute mit Einhundert fühle ich mich gesünder und vitaler als damals mit Siebzig“. Ein ganzes Kapitel ist dem Mann gewidmet, der diese Aussage gemacht hat.
– Alle Lebensmittel wurden nach dem verständlichen System der Schulnoten in sechs Klassen eingeteilt mit ausführlichen Begründungen.
– Mehr als 200 Studien wurden berücksichtigt.
– Last but not least sind 50 Seiten den Alterskrankheiten von der Arthrose über Krebs bis hin zu den trockenen Augen gewidmet mit Heilzeugnissen und oftmals revolutionierenden und nicht allgemein bekannten Therapien, die jeder selbst durchführen kann.

Alter könnte die schönste Zeit des Lebens sein:

– Man ist gelassener.
– Man ist von Zwängen befreit.
– Finanzielle Sorgen gehören meist der Vergangenheit an.
– Erst das Alter hat die Reife zur Abstraktion:
– Man kann das Wichtige vom Unwichtigen unterscheiden.

Wären da nicht die Probleme:
– Die Vitalkraft nimmt ab.
– Die Beschwerden nehmen zu.

Es gibt eine Reihe von Beschleunigern, aber auch eine Reihe von Verlangsamern dieser Altersprobleme:

„Mit Siebzig spürte ich die Beschwerden des Alters. Dann habe ich mein Leben umgestellt.
Heute mit Vierundneunzig fühle ich mich gesünder und vitaler als damals mit Siebzig.“

So lautet die Aussage von Wilhelm Fiebiger, der in diesem Buch noch ausführlich in einem extra Kapitel zu Wort kommen wird.
Der Leser darf darauf gespannt sein, wie er sein Leben umgestellt hat.

Auch darf der Leser darauf gespannt sein,
– wie die Über-Hundertjährigen im Hunzatal, in Campodimele oder auf der japanischen Insel Okinawa ohne Ärzte und Apotheken auskommen,
– welche Maßnahmen bei Menschenaffen zu einer 40%igen Lebenszeitverlängerung geführt haben,
– welche Maßnahmen aber auch zu einer 30%igen Lebenszeitverkürzung mit vorzeitigen Erkrankungen geführt haben,
– wie einfach oftmals Altersbeschwerden selbst behandelt werden können, wenn man seinen Blick für die Ursachen wieder schärft.

Hardcover, 180 Seiten.  23 € +inkl. Versand

manfred-bruer.de/shop

Erhältlich bei Manfred Bruer Tel.: 06128-952612

Erhältlich bei: andreasferch@yahoo.de – 117 Seiten zum Preis von 22 € inkl. Versand

Hier noch ein Orthopäde, der wie wir denkt und Unterstützung bietet, wenn wir nicht mehr weiter helfen können:

www.drandreasthum.de

Seine Praxis befindet sich in Wangen im Allgäu Tel: 07522-912708

Hinweis auf einen Gesundheitsexperten aus Berlin

Ganzheitliche Gesundheit

www.sebastian-stranz.de

VERÖFFENTLICHT AM 19. AUGUST 2022
Rechtshinweis
Arthrose Selbsthilfe

Wie bei allen Komplementärmedizinischen Verfahren machen wir auf das Heilmittelwerbegesetz aufmerksam: Aufgrund des deutschen Heilmittelwerbegesetzes sind wir jedoch formal verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass sowohl die hier vorgestellte Therapiemethode als auch ihre Wirkung trotz der messbaren Studienergebnisse rein juristisch hier nicht als wissenschaftlich erwiesen beschrieben werden darf. Dies stellt die Wirksamkeit von Anwendung und Produkt jedoch nicht in Frage, sondern folgt lediglich in der Formulierung der zu recht strengen deutschen Gesetzgebung, die allein dem Schutz des medizinisch nicht fachkundigen Verbrauchers dienen soll.